Artikel
0 Kommentare

TRAVEL // Weekend Getaway: Winterliche Auszeit an der Nordsee.

Das Meer, wie ich es liebe. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, ein Ausflug ans Meer ist einfach immer eine gute Idee. Das Rauschen der Wellen, was mir automatisch Urlaubsgefühle macht. Die steife Brise, die um meine Nase weht, & mich jedes Mal wieder glücklich sein lässt, dass ich in Norddeutschland groß werden durfte & somit eigentlich immer Wasser in meiner unmittelbaren Wohnumgebung hatte.

Ich hatte mir in diesem Winter irgendwie in den Kopf gesetzt, dass ich mal wieder an die Nordsee möchte. Lange war ich nicht mehr da gewesen, also musste es mal wieder ein. Mit einer Freundin im Gepäck ging es entsprechend Anfang Dezember für ein paar Tage weg. Unser Hauptziel war Bredstedt, ein kleiner Ort mitten im Nirgendwo, aber zentral gut gelegen, um andere Ziele zu erreichen.

Wir hatten also viele Ausflugsoptionen & konnten uns zu allererst nicht wirklich entscheiden. Da wir nur ein verlängertes Wochenende unterwegs waren, fiel die Wahl auf die folgenden Örtchen:

Hamburger Hallig.

Dieser Ausflug war glaube ich der verrückteste & abenteuerlichste. Nachdem wir über Umwege herausgefunden hatten, dass wir ab November nicht mehr mit dem Auto auf die Hallig fahren können, mussten wir einen etwas komplizierten Weg (im Matsch wenden, über Mini-Straßen über den Deich, vorbei an einem Feldweg) zurück nehmen. Wir haben uns anschließend für den Fußweg entschieden & nur bei erhöhtem Windaufkommen kurz bereut. Die Natur hat es aber wieder wett gemacht & Badebuchten sind auch im Winter schön. Nicht nützlich, aber schön.

Der Temperaturen sei Dank waren wir auch (fast) die einzigen Menschen auf der Hallig. Erst auf dem Rückweg ist uns ein (ebenfalls sehr verfroren aussehendes Pärchen) entgegen gekommen. Ein kleines grünes Kleinod mitten in der Nordsee. Definitiv einen Besuch wert!

Wer sich übrigens über den Namen der Hallig wundert, dieser geht auf zwei Hamburger Kaufleute, die Gebrüder Rudolf & Arnold Amsinck, zurück. Diesen kleinen geschichtlichen Schwenk zu verinnerlichen, empfehle ich übrigens jedem Hamburger. Endlich weiß ich wer hinter der Amsinckstraße steckt!

//

Bredstedt.


Durch Zufälle bin ich auf diesen Ort aufmerksam geworden & wir waren strategisch wirklich gut platziert, um viele andere Ziele zu erreichen. Bredstedt selbst ist ein niedliches kleines Örtchen, mit teilweise wunderschönen alten Häusern. Wer Ruhe möchte, ist hier richtig. Viele Familien, viele ältere Leute. Ein Weihnachtsmarkt, der leider nur bis 20 Uhr geöffnet ist, dafür verspielte Cafés & Geschäfte. Fast hätte ich vergessen es zu erwähnen: Es ist dort ein Buchgeschäft, in dem kann man Plattdeutsche Bücher kaufen. Ich bin fast durchgedreht vor Freude & habe mich erst mal eingedeckt. Wer dieser wunderbaren Sprache mächtig ist, muss unbedingt die Buchhandlung Günther besuchen!

//

St. Peter-Ording.



Früher war Sankt Peter ein regelmäßiges Ausflugsziel von meinen Eltern & mir. Ost- & Nordsee waren allgemein häufige Ziele, aber Sankt Peter verströmt immer irgendwie etwas besonderes. Dieser Besuch war vor allem eins: kalt. Ich bin eigentlich nicht sooo empfindlich, was Wind & Kälte angeht (besonders, da ich meine Skijacke anhatte, aber na ja), aber das Wetter dort vor Ort hat mich irgendwie ganz schön dissig gemacht. Schön war es trotzdem & teilweise auch genau deswegen. Vor allem als es langsam angefangen hat zu schneien. Schnee macht sowieso jede Kälte besser & erträglicher. Es sollte grundsätzlich viel häufiger Schnee im Winter geben, früher war mehr Schnee.

//

Husum.

Ein spontaner Ausflug ging ins abendliche Husum. Da wir bereits im Dunkeln angekommen sind, gibt es kaum brauchbare Fotos. Soviel sei aber gesagt: Der Weihnachtsladen in Husum ist auf jeden Fall einen Besuch wert & der Schimmelreiter-Glühwein schmeckt besonders gut. Dieser wird übrigens (zumindest dieses Jahr) in wunderschönen Glühweinbechern ausgeschenkt, von denen unbedingt einer in meinen Besitz wandern musste. Eine schöne Erinnerung für kommende Winter.

//

So, nun reicht es aber auch. So langsam möchte ich nämlich wieder zurück. Wie gesagt, Meer geht immer. Auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen liebe Nordsee!

Veröffentlicht von

Anja. Hamburg. Germany.

Travel lover with wanderlust, enthusiastic & friendly young lady, love to going out & enjoy life, meet people & explore different places.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.