Artikel
0 Kommentare

MUSIK // Mein musikalischer Jahresrückblick 2017.

Musik war in 2017 so viel für mich: Rettungsanker, Motivationsaufheller, Bespaßung & emotionale Gedankenstütze. Ich weiß nicht, was die letzten Jahre bei mir falsch war, aber diesen hohen Stellenwert hat Musik irgendwann eingebüßt. Vielleicht weil ich doch mehr auf mein Umfeld, als auf mich selbst gehört habe. Ein Umfeld, welches (teilweise) nicht mehr meines ist, aber fast eine Dekade lang war. Vielleicht habe ich mich die letzten Jahre ein Stück verloren. Vielleicht habe ich mich dieses Jahr wiedergefunden. Finde mich. Stück für Stück. Musik hilft mir dabei. Ein tolles Gefühl.

🎶  There’s something more & just know
Moving forwards not just
Moving on or letting go. 🎶

Gary, Indiana by The Greater Good ]

Sommerabende, das Fenster geöffnet. Musik an, Augen zu. Viele Gedanken im Kopf, die langsam wieder Struktur finden. Ein erster Schritt in eine richtige Richtung. 2017 haben ich viel Neues entdeckt & viel Altes wieder lieben gelernt. Es ist erstaunlich, wie gut Musik über schlechte Phasen hinwegtrösten kann & positive Momente mit einem grandiosen Soundtrack unterstützt. Für jede emotionale Verfassung die richtige musikalische Untermalung.

spotify jahresrückblick musik peachymoments 2017 übersicht

Pop Punk?  Als ich vor Kurzem meinen Spotify Jahresrückblick anschaute war ich im ersten Moment etwas geschockt & musste anschließend grinsen. Mein Top Genre ist der Fav meines 17jährigen Ichs, war es lange nicht, & ist es nun anscheinend wieder. Dazu gab es anscheinend reichlich Post-Screamo, Screamo, Modern Rock & Metalcore. Nichts elektronisches, das wundert mich schon ein wenig. Aber immerhin: Von meinen (laut Spotify) Lieblingskünstlern habe ich in 2017 zwei live gesehen, 2018 folgen zwei weitere. Guter Schnitt.

spotify jahresrückblick musik peachymoments 2017 übersicht

2.304 Songs. 2017 habe ich auch so viel Musik gehört, wie schon lange nicht mehr. Spotify begleitet mich den ganzen Tag, ich glaube kaum ein anderes Abo rentiert sich mehr bei mir. Auch selten, dass ein Algorithmus so genau trifft, wie dieser. So viele tolle Songs, die ich wahrscheinlich ohne Spotify nie (oder wesentlich später) entdeckt hätte. Von den 2.304 Künstlern sind sicherlich etliche nur durch Empfehlungen zustande gekommen.

spotify jahresrückblick musik peachymoments 2017 übersicht

41.837 Minuten. Auf kaum einer anderen Plattform kann ich mich so gut verlieren, wie auf Spotify. Durch Playlists stöbern, neue Künstler entdecken, das nächste Lieblingslied identifizieren & in Dauerschleife hören. Das wird sich auch in nächster Zukunft (hoffentlich) nicht ändern. Auf ein noch grandioseres Musikjahr 2018!

Meine aktuelle Playlist findet ihr übrigens hier oder folgt mir gerne direkt auf Spotify. Viel Spaß beim Entdecken grandioser neuer Musik!

Artikel
0 Kommentare

PERSONAL // Tschüss 2014, hallo 2015.

Oh, hallo 2015, das ging ja schnell. Kann mir mal einer sagen, wo 2014 geblieben ist? Tschüss & weg war das Jahr. Ein merkwürdiges Gefühl, wie jedes Jahr zum Jahreswechsel. Daher, ein frohes neues Jahr!

silvester_2015

Jahresrückblicke macht jeder. Warum auch nicht. Schließlich vergisst man bei über 360 Tagen schnell mal, was so war. Was aber bleibt, ist (hoffentlich) grandios. Die kennengelernten Menschen, die besonderen Erlebnisse, die Erfahrungen, die man sammeln durfte. 2015 fängt der ganze Wahnsinn übrigens wieder von vorne an. Vielleicht etwas chaotischer, vielleicht etwas ruhiger, vielleicht etwas bahnbrechender. Wer weiß das schon. Spannend wird es wohl auf alle Fälle.

Ohne ein rückblickendes Wort möchte aber auch ich das vergangene Jahr nicht gehen lassen. Ein paar Gedanken zurück, an meine Favoriten aus 2014.

Gereist: Malta.
Ein herrlicher Mix aus Südeuropa, Osteuropa & UK. Dieser kleine Staat hat sich die schönsten Dinge aus den unterschiedlichsten Ländern ausgesucht & in einer eigenen Kultur zusammengefügt.

Gelesen: Andreas Altmann “Gebrauchsanweisung für die Welt”
Dieses Buch lädt zum Reisen ein, egal wohin. Empfehlung für alle.

Gehört: Jessie Ware.
Rauf & runter. Im Frühling, Sommer, Herbst & Winter. Eine bemerkenswerte Künstlerin. Wer sie noch nicht kennt, hört mal rein! Mein Dauerschleifen-Lied ist übrigens Devotion.

Gesehen: The Conjuring.
Wer Horror-Thriller mag, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen. Gänsehautstimmung pur.

Gesportelt: Yoga.
Neue, lieb gewonnene Leidenschaft. Im November 2013 wieder mit begonnen, in 2014 wieder so richtig lieben gelernt. Der perfekte Mix aus Betätigung & Entspannung.

Gegessen: Sushi.
So viel & so gerne, wie kein Jahr davor. Ob mit Avocado, Gurke, Lachs, Thunfisch, oder sonst was. Ein Traum. Übrigens: Am liebsten in Form von Makis.

Getrunken: Rhabarberschorle.
Es ist warm: Rhabarberschorle. Es ist kalt: Rhabarberschorle. Hinter Wasser, Tee & Kaffee definitiv mein liebstes Getränk.

Auf ein grandioses Jahr 2015!