Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 07/2017.

Podcasts & Lovely Links, gerade ist es hier leider etwas einheitlich geworden. Ich schiebe es auf die chaotischen letzten Wochen bzw. Monate, in denen sich mein Leben komplett umgekrempelt hat. Seit Anfang des Jahres ist so viel passiert, dass ich irgendwie immer noch versuche alles zu ordnen & damit klarzukommen. Aber es geht vorwärts. Ein bisschen gute Laune in Form von Linkempfehlungen habe ich für den Monat Juli dabei. Viel Spaß beim Durchklicken!

Für die Augen: “Iran #NoFilter” // Arte.
Mindestens seit dem Buch Couchsurfing im Iran bin ich fasziniert von diesem Land, der Geschichte, der Gegenwart, den Menschen. Arte hat mit dieser Serie Einblick in die Köpfe junger Iraner, ihrer Wünsche & Träume geschaffen, portraitiert durch zehn Fotografen. Sehenswert & unglaublich spannend!

Für die Ohren: “Take me out” // Pierce Brothers.
Zwei Brüder, zwei Gitarren, tolle Stimmen & ein geiler Song. Frisch veröffentlicht & ich bekomme dieses Lied gefühlt den gesamten Juli nicht mehr aus meinem Kopf. Ohrwurmgarantie!

Für den Kopf: “In search of lost time: Why is everyone so busy?” // The Economist.
Stress, keine Zeit & ein gehetzter Alltag. Viele haben es, keiner will es. Ein paar sehr spannende Gedankenansätze!

Für das Herz: “Warum dieser Architekt mit Omis und Opis durch Barcelona radelt” // ze.tt Magazin.
Ich habe das Video gesehen & seitdem das Bedürfnis, dies auch in Hamburg zu starten. Wie toll ist bitte diese Idee?! Menschen ein bisschen Lebensfreude zu schenken, ist immer ein grandioser Ansatz. Mehr solche Ideen bitte!

Für den Magen: “10 Cocktail-Klassiker der wilden 20er Jahre, die du kennen solltest” // Eye for Spirits.
In dieser Kategorie muss es nicht immer Essen sein, warum nicht mal Cocktails? Da ich eh ein großer Freund von klassischen Cocktails bin, fand ich diese Artikel super spannend. Früher waren die Cocktails irgendwie nicht so süß, wie einige der heutigen Exemplare. Mehr Whiskey, mehr Gin, gute Klassiker, grandiose Inspiration. Warum nicht mal einen Cocktailabend zu Hause veranstalten?!

Für mehr Wohltätigkeit: “Die erste Zero-Waste Markthalle. In Hamburg!” // Startnext.
Ab sofort möchte ich jeden Monat nun auch ein Projekt vorstellen, was ich für unterstützenswert erachte. Im Juli bin ich auf die Zero-Waste Markthalle aufmerksam geworden & bin ziemlich begeistert. Für mich als begeisterten Marktgänger & Gemüseliebhaber klingt das fantastisch! Also liebe Hamburger: Wen das Projekt anspricht, unterstützt es!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 04/2017.

Die Wochen rennen & der April ist schon wieder vorbei. Dieses Mal waren die Lovely Links recht schwierig für mich, irgendwie war ich dauerhaft beschäftigt, beruflich wie privat. Also kaum Zeit im Netz zu stöbern, schade eigentlich. Daher hier eine etwas unkonventionellere Auswahl an Links, deren Inhalte mir jedoch trotzdem am Herzen liegen. Viel Spaß beim Durchklicken!

Für die Augen: “by Marita Bliss” u.a. auf Instagram.
Es gibt noch einige Menschen, denen ich bereits seit Jahren, teilweise seit dem Start ihrer Online-Aktivitäten folge. Eine dieser Personen ist Marita Bliss, die mich immer wieder mit ihren Fotografien & Kunstwerken begeistert. Schaut unbedingt vorbei!

Für die Ohren: “My Own Summer” von Eskimo Callboy.
Etwas Gutelaunemusik diesen Monat. Es ist zwar noch nicht Sommer, aber ich ersehne ihn schrecklich. “Take my hand, turn the music on. So get it on ‘cause life is what you make it.” Es fehlen nur noch die Sonnenstrahlen. Ach ja, bald (hoffentlich!).

Für den Kopf: “Notabene 45. Ein Tagebuch” von Erich Kästner.
Ich glaube ich hatte in dieser Kategorie noch nie ein Buch vorgestellt. Zwar möchte ich immer an dieser Stelle Links mit euch teilen, jedoch muss ich leider gestehen, dass ich im April keinen Artikel gelesen habe, der hier eine Erwähnung finden sollte. Daher dies Mal ein Buch. Der gute Kästner, immer ein Garant für grandiose Schriftstücke. Jedes Buch eine Empfehlung. Wer außer Kinderbücher nichts von ihm kennt, es wird Zeit!

Für das Herz: “Dieser Mann vermietet kultige Retro-Camper” im Hamburger Abendblatt.
Bullis verdienen sehr viel Liebe, meiner Meinung nach. T1, T2 oder T3, ich könnte mir keine tolleren Reisemobile vorstellen. Umso mehr erfreue ich mich immer wieder, sobald es mit dem eigenen T3 auf Tour geht. Dieser Artikel ist eine kleine Hommage an jemanden, der sein Hobby liebt & daraus einen Beruf gemacht hat. Chapeau!

Für den Magen: “It’s Lunchbox-Time” von Lady Landrand.
Wie bereits im März, kommt auch im April meine Essensinspiration von YouTube. Dieses Mal mit dem Fokus Lunchboxen. Meine fünftägige Bürowoche werte ich gerne mit tollem Lunch auf, hier benötige ich also regelmäßig tolle Inspirationen. Wer auch noch etwas Abwechslung für die Mittagszeit möchte, schaut sich gerne dieses Video an. Guten Appetit!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 01/2017.

Zack, & es ist bereits Ende Januar. Der erste Monat des Jahres ging schnell vorbei. Ab sofort gibt es meine Lovely Links nun wieder monatlich. Es gibt einfach viel zu viel Spannendes im Netz zu entdecken, was ich euch nicht vorenthalten möchte. Hier nun also ein kleines Best of aus dem Januar. Viel Spaß!

Für die Augen: Kalenderinspirationen en masse, u.a. dieses Video von Ella.
Die gute Ella ist ein wunderbares Beispiel, wenn es um Kalendergestaltung geht. Jedes Video ist pure Inspiration. Durch dieses Jahr begleitet mich mein Leuchtturm 1907 Kalender, & ich liebe es diesen jeden Tag ein wenig mehr zu befüllen. Organisieren, planen & Erlebnisse für Erinnerungsmomente niederschreiben.

Für die Ohren: “Dream Bigger” by Axwell & Ingrosso.
Motivation am Morgen, gegen schlechte Laune am Abend, dieses Lied hat mich viel begleitet diesen Monat. Eigentlich auch ein schöner Vorsatz schönes Ziel für 2017. Mehr träumen, größer träumen.

Für den Kopf: “Yolocaust” by Shahak Shapira.
Wer es noch nicht angeschaut hat: Bitte, tut es. Viel mehr muss & möchte ich glaube ich an dieser Stelle nicht dazu schreiben. Jeder sollte sich seine eigenen Gedanken dazu machen.

Für den Magen: “Der Hunger ist ein Tyrann, dem wir trotzen sollten” in der FAZ.
Ich hasse Diäten, aber Nahrungsaufnahmeexperimente finde ich extrem interessant. Keine hundertprozentigen Vorgaben, eher schauen, wie sich der Körper bei bestimmten Veränderungen verhält. Dieser Artikel war für mich Inspiration im Januar ein wenig zu schauen, wann ich Hunger habe & warum ich zu bestimmten Zeiten überhaupt etwas esse (weil man es einfach so macht oder weil ich hungrig bin?). Ich möchte mehr auf meinen Körper achten, denn er wird mir schon sagen, wenn er etwas möchte. Ich muss nur zuhören.

Für das Herz: Das Winternotprogramm hilft Obdachlosen in Hamburg.
Zeit- & Geldspenden helfen, egal wie groß oder klein. Gerade bei kalten Temperaturen sollten wir viel häufiger daran denken, dass nicht jeder das Privileg hat ein Dach über den Kopf oder warmes Essen auf dem Tisch zu haben.