Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 03/2018 & 04/2018.

Eigentlich sollte man meinen, dass diese Art von Beitrag schnell erstellt sind. Stimmt, wenn genügend Links im Monat konsumiert wurden. Genau daran ist es im März gescheitert & der April musste als Unterstützung genutzt werden. Jetzt haben wir zwar auch schon wieder Mitte Mai, da Links aber ja nicht schlecht werden, hier nun meine Highlights der vergangenen zwei Monate. Viel Spaß!

Gesehen: Masha Ivashintsova // Instagram.
Auf diesem Account veröffentlicht die Tochter von Masha die Fotos ihrer Mutter. Eindrücke aus der UDSSR zur Zeit rund um die 1970er & 1980er. Die analogen Schwarzweißaufnahmen bringen einen in eine längst vergangene Zeit, mit der ich nie Berührungspunkte hatte. Daher finde ich dieses persönliche Stück Geschichte besonders spannend.
Masha war stark involviert in die Leningrader Lyrik- und Fotografie-Untergrund-Bewegung der 60er bis 80er Jahre.  Aufmerksam geworden bin ich durch einen ze.tt-Artikel, in dem die Geschichte des Projektes nochmal detaillierter geschildert wird.

Gehört: “Back To Me” // Of Mice & Men.
Das neue Album höre ich (immer noch) rauf & runter, Anfang April durften einige Songs davon sogar live genossen werden, zusammen mit ein paar alten Schätzen. Solange ich die Band auch schon höre, letztes Jahr habe ich sie das erste Mal live erlebt & vor Kurzem ein zweites Mal. Zukünftige Konzerte werden definitiv nicht ausgeschlossen.

🎶 Every part of me
Catches on fire underneath
When I ignite, you’ll see
Maybe I can light the way
I can light the way back to me
Back to me 🎶

Gedacht: “Achtundsechzig war das Ende einer Reformphase” & “Nicht alle liebten Rockmusik” // Frankfurter Allgemeine.
Ich kenne mich zu wenig mit der Zeit zwischen dem Zweiten Weltkrieg & der deutschen Einheit aus. Das ärgert mich. In der Schule wurde zwischen Drittes Reich & aktueller Politik kaum bis gar nichts kommuniziert, & anwesend war ich zu der Zeit nun auch nicht. Also muss ich meine Lücken eigenständig schließen. Mit Texten, Filmen, Museumsbesuchen. Eine spannende Zeit, über die ich unbedingt mehr erfahren möchte, ist 1968. So viel ist damals passiert, so viele Auswirkungen hat dieses Jahr noch auf unser heutiges Leben. 50 Jahre ist es nun hier & diese beiden Artikel motivieren mich noch mehr erfahren zu wollen.

Gelernt: “Müssen wir alle Vegetarier werden?” // Terra X Natur & Geschichte.
Ob Fleischesser, Vegetarier oder Veganer, Ernährungsweisen gleichen heutzutage gefühlt immer mehr Religionen. Einen wissenschaftlichen Blick auf das Thema Vegetarismus gibt es bei Terra X. Sehr spannend!

Gelesen: “Resilienz: Die vielleicht sinnvollste Superkraft unserer Zeit” // ZEIT Jung.
Stress- & Krisensituationen kennen wir glaube ich alle. Jeder geht damit anders um. Dass die Fähigkeit Krisen zu meistern nun aber bereits als Superkraft im Arbeitsmarkt gehandelt wird, macht mir etwas Sorgen. Interessanter Artikel, meine Leseempfehlung!

Gelacht: “Große Freiheit Nr. 7” // St. Pauli Theater.
Ein Theaterstück über Hamburg, natürlich musste dieses, wie eigentlich jedes Stück dieser Art, mit meinen Eltern besucht werden. Basierend auf den gleichnamigen Film von 1944 mit Hans Albers, wurde das Publikum in ein vergangenes Hamburg entführt, umgeben von Seemännern & zwielichtigen St. Pauli Kneipen. Leichte Unterhaltung, die Spaß bringt & Hamburg noch etwas mehr im Herzen verwurzelt. Das Stück läuft leider nicht mehr, die Eindrücke sind aber selbsterklärend. Außerdem kann das Stück jederzeit wiederkommen, wer weiß das schon.

Geherzt: “Dieser Foodtruck versorgt bedürftige Menschen mit Frühstück” // ze.tt Magazin.
In El Salvador bringt Lilián de Reyes mit ihrem Food Truck bedürftigen Menschen Frühstück. Tolle Sache!

Gegessen: Knusper-Spargel mit Quark-Dip // Betty Bossi.
Meine Einkaufslisten-App (Bring!) zeigt seit Kurzem auch Rezeptideen an & mein Leben wurde dadurch schon mehrfach bereichert. Eines der ersten Rezepte, dass ich als Inspiration für einen Kochabend mit einer Freundin nahm, ist der Knusper-Spargel. Nicht die gesündeste Variante, aber na ja. Ziemlich aufwändig & ich sah zwischenzeitlich aus, als hätte ich mich mehr paniert, als den Spargel, aber lecker war es. Da ich in der Spargelzeit gerne sehr exzessiv konsumiere, freue ich mich immer über Interpretationsalternativen. Diese war auf jeden Fall sehr sehr lecker!

Gespendet: Kirchengemeinde St. Pankratius Ochsenwerder.
Ich bin nicht sehr häufig in der Kirche & grundsätzlich auch nicht sehr religiös. Zu einigen Situationen verschlägt es mich dann doch dort hin, bspw. zur Goldenen Konfirmation meiner Mutter (ja, sowas feiern Menschen). Dass in der Kirche gerne für allerlei Zwecke gespendet wird, ist nichts Neues. Bei meinem letzten Besuch wurde entsprechend dazu aufgerufen, für den Erhalt der Kirche zu spenden. Für mich persönlich ein gutes Spendenziel. Ich mag die Kirche bei meinen Eltern & bin immer wieder gerne dort. Ein paar Euros für den Erhalt zu spenden, erscheinen mir daher mehr als sinnvoll.

Geklickt: Fotoprojekt: “Repicturing Homeless” // Westart.
Häufig gehen wir viel zu oberflächlich durch unser Leben, beurteilen Menschen nach ihrem Äußeren. Wie eine optische Transformation aus Obdachlosen Geschäftsmenschen macht, das zeigt Westart auf ihrem Facebook-Profil. Wahnsinn!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 02/2018

Der März ist da, der Frühling hoffentlich auch bald. Zeit für einen kurzen Rückblick auf den Februar & meine Lovely Links. Viel passiert, viel erlebt, viel gelesen.  Entsprechend bunt ist die Linkliste dieses Mal. Ein paar Inspirationen aus Marokko, geschichtliches, wissenschaftliches & allerlei mehr. Viel Spaß beim Durchklicken!

Gesehen: “Weniger ist mehr: Vom Glück anders zu wirtschaften” // arte.
Eine super spannende Reportage. Wer etwas zu Minimalismus, Kreislaufwirtschaft, grüne Investitionen & Passivhaussiedlungen erfahren möchte, ist hier genau richtig. Sehr sehenswert!

Gehört: “Wohin” // Rogers.
“reputation” // Taylor Swift.
Im Februar kommt meine Musikschizophrenie durch. Das einzige Konzert im Februar & das Album, was gefühlt den ganzen Marokkourlaub über lief. Ich kann mich nicht entscheiden & will es irgendwie auch nicht.

Gedacht: Tod von Sophie und Hans Scholl: “Ich erinnere mich, wie Mutter die Särge streichelte” // Spiegel Online.
Am 22. Februar 1943, also vor 75 Jahren, wurden die Geschwister Scholl zusammen mit Christoph Probst für ihre Aktivitäten der Weißen Rose hingerichtet. Vor etlichen Jahren habe ich das erste Buch über die Weiße Rose gelesen & bin seitdem fasziniert von der Widerstandsbewegung im Zweiten Weltkrieg. Unglaublich interessante & bemerkenswerte Charaktere der Geschichte.

Gelernt: “Die Wahrheit über Astrologie” // Terra X Lesch & Co.
Ich bin ein großer Terra X Freund, Dank meines Vaters. Manchmal komme ich auf die Idee ein Horoskop lesen zu wollen, so richtig glauben mag mein wissenschaftlich denkender Kopf das alles jedoch nicht. Dieses Video ist daher unglaublich interessant & lehrreich.

Gelesen:  “Wie das Schreiben das Denken verändert” // ZEIT Online.
Ich liebe es Dinge per Hand zu schreiben. Dieser Artikel zelebriert das analoge Schreiben & weist auf die wunderbaren Vorteile hin. Da bekomme ich gleich noch etwas mehr Lust meinen analogen Kalender zu befüllen.

Gelacht: “The Furby Organ, A Musical Instrument Made From Furbies” // Look Mum No Computer.
Vor Menschen, die lange auf einen Traum hinarbeiten, habe ich großen Respekt. Wie dieser Traum auszusehen hat, muss jeder für dich selbst entscheiden. Also warum keine Furby Orgel? Ich bin ziemlich fasziniert von dem Ding, vielleicht auch, weil ich Furbys schon früher komisch fand.

Geherzt: “This 93-year-old woman enjoying a personal training session will melt your heart” // Mashable.
Einfach nur herzerwärmend. Viel mehr kann ich dazu nicht sagen. Klickt den Link & schaut euch diese grandiose Trainingsstunde mit der 93jährigen Protagonistin an.

Gegessen: Marokkanischer Minztee & Gebäck.
Gegessen ist vielleicht das anteilig falsche Wort, aber das waren definitiv die Dinge, die ich im Februar am meisten konsumiert habe. Wenn ich mir meinen Instagram-Feed so anschaue, würde ich auch gerne wieder zurück ins sonnige Marokko. Immerhin haben wir in Hamburg jetzt ähnliche Temperaturen. Woher bekomme ich denn Fenchel-Kekse?! Oder zumindest das Rezept?!

Gespendet: Winternotprogramm Hamburg.
Diesen Monat wurde (leider) kein Geld, aber Zeit gespendet. Brote schmieren, Suppe kochen, Desserts vorbereiten. Samstags für vier Stunden kann ich das super einrichten & die meisten Obdachlosen sind so unglaublich dankbar, das ist der beste Lohn. Wer übrigens nächsten Winter unterstützen möchte, wir suchen immer Helfer. Bis Ende März geht es noch weiter & ab November startet alles wieder von vorne.

Geklickt: BMW geht unter die Schuhdesigner: Der BMW X2 Sneaker. 
Bei dieser Kampagne durfte ich netterweise ein wenig die Entstehung hinter verschlossenen Türen beobachten. Ich war nicht direkt Projektbeteiligt, aber die Kollegen von der anderen Seite des Flurs. Spannender kleiner Case!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 01/2018.

Da ist auch schon der erste Monat des neuen Jahres vorbei. Ein sehr Ereignisreicher, wenn ich das so behaupten kann. Auch ein Monat, in dem ich gefühlt viel konsumiert habe, Bücher, Musik, Serien, etc. Muss auch mal sein, vor allem im Winter, wenn das Wetter meist nicht motiviert das Haus zu verlassen. Hier also ein kleiner Teil meiner Konsumausbeute in Form der Lovely Links. Viel Spaß beim Durchklicken!

Gesehen: “Bella DECADENCIA” // Revista AD.
Ich bin jetzt knapp zehn Monate in meiner Wohnung & gefühlt immer noch dabei diese immer wohnlicher zu gestalten. Was bietet sich da mehr an, als ganze viele Wohninspirationen anzuschauen? Dieses Exemplar hat mich besonders begeistert. Kann ich dort bitte einziehen? Danke!

Gehört: “Exp” // Versus Me.
Kleiner Reminder & Motivationsgrundlage für 2018. Besonders im Januar habe ich mal wieder feststellen dürfen, dass das manchmal gar nicht so einfach ist, was in diesem Text beschrieben wird, aber ich arbeite daran, & das ist die Hauptsache. Die Band ist grundsätzlich eine tolle Neuentdeckung, die es zwar bereits seit einigen Jahren gibt, mich aber irgendwie erst mit dieser Single aus 2017 auf sich aufmerksam gemacht haben. Die alten Lieder gefallen mir aber auch sehr gut. Empfehlung!

🎶 I’ll run away from madness
Quit my bad habits
Give up on sadness
& all things tragic
I don’t care what it takes
I’m gonna change my life today. 🎶
 

Gelernt: “Penner oder Philosoph? Was Begegnungen mit Menschen so wertvoll macht” // Dr. Bernd Slaghuis.
Vielleicht nicht unbedingt gelernt, aber mal wieder ins Gedächtnis gerufen. Häufig urteilen wir zu voreilig, zu sehr auf Äußerlichkeiten bedacht. Manchmal entstehen spannende Situation, wenn wir dies einfach mal hinter uns lassen. Lesenswerter Artikel!

Gelesen: “Der Weltensammler” // Ilija Trojanow.
In diese Welt bin ich förmlich abgetaucht & wollte zwischendurch gar nicht mehr aufblicken. Die Welt, die auf Basis der Lebensgeschichte von Richard Burton geschaffen wurde, verzaubert. Manchmal ist dieses Stück Literatur etwas langatmig, an einigen Stellen verwirrend, trotzdem hat mich diese Geschichte sehr in ihren Bann gezogen.

Gelacht: “Vorsätze, die dich wirklich ein bisschen glücklicher machen” // ze.tt Magazin.
Herzlich gelacht habe ich bei dem Artikel zwar nicht, aber ich musste sehr viel schmunzeln. Das zählt auch. Lesenswert!

Geherzt: “Zwei Autisten finden die Formel der Liebe” // Krautreporter.
Liebe kann so viel & so unterschiedlich sein. Jeder Mensch ist anders & besonders. Warum sollte etwas, was zwei Menschen teilen, daher für jeden gleich sein? Ein schöner Artikel über eine besondere Liebesgeschichte.

Gegessen: “Ernährungstrends 2018: Auch Pflanzen sterben, wenn man sie isst” // DIE ZEIT.
Ein Interview mit Hanni Rützler, Trendexpertin im Bereich Nahrungsmittel. Es geht um Gemüse, Gemüse & Gemüse. Spannende Ansichten, lesenswert!

Gespendet: Kinder-Hospiz Sternenbrücke
Überall in Hamburg stehen Spendenboxen für die Sternenbrücke, nur irgendwie wollte mir zu Weihnachten keine begegnen. Bei meinem letzten IKEA-Besuch dann endlich: Die ersehnte Dose stand an der Kasse des Schwedenshops. Portemonnaie auf, Geld suchen & ab in die Spendenbox. Dieses Ziel ist jeden Euro wert, ich finde es einfach grandios, was diese Menschen leisten.

Geklickt: “Employ Refugees” //Social Bee.
Teamfähig. Belastbar. Zielorientiert. Stressresistent. Alles Soft Skills, die gerne in Bewerbungsschreiben verwendet werden. Aber auch Fähigkeiten, die vielen Menschen auf der Flucht ausgezeichnet haben. Auf der Website heißt es:

2015 haben mehr als eine Million Flüchtlinge Deutschland erreicht. Trotz großer Versprechen haben 29 DAX-Unternehmen bis 2016 gerade mal vier Geflüchtete eingestellt. Und das, obwohl viele von ihnen ihre Fähigkeiten bereits bewiesen haben. Auf der Flucht.”

Social Bee zeigt mit diesem Projekt, was für wertvolle Mitarbeiter Flüchtlinge sein könnten. Grandiose Sache!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 11/2017 & 12/2017.

Ende 2017 war ziemlich stressig & chaotisch. Da Links zum Glück kein Verfallsdatum haben, gibt es hier einen kleinen Blick in die Vergangenheit mit meinen Lovely Links für November & Dezember 2017. Da ich zukünftig ein größeres Spektrum an Themen abbilden möchte, gibt es ab sofort einen neuer Aufbau mit ein paar mehr Bereichen. Viel Spaß beim Durchklicken!

Gesehen: “This Black Woman Just Made The Best #MeToo Statement With Her Hair” // BuzzFeed.
Laetitia Ky zeigt in diesen Fotos, wie wunderschön Kunst als Widerstandsform aussehen kann. Absolut sehenswert!

Gehört: “Havanna (Remix)” // Camila Cabello & Daddy Yankee.
Ja, auch ich bin verfallen. Keiner kommt gerade gefühlt an diesem Lied vorbei. Despacito #2. Da ich ein Liebhaber des Spanischen bin, muss es hin & wieder auch mal spanische Musik sein. Weshalb ich den Remix mit Daddy Yankee auch etwas lieber mag, als das Original. Grundsätzlich liebe ich die Stimme von Camila Cabello. Wer es noch nicht getan hat: Hört alle ihre bisherigen Lieder! Diese Stimme! Ganz hoch bei mir im Kurs sind OMG, Never Be The Same & I Have Questions.

Gelernt: “Warum wir uns öfter trauen sollten, einfach mal faul zu sein” // ze.tt Magazin.
Zum Thema Faulheit habe ich ja bereits ausgiebig in der letzten Podcast-Episode philosophiert, weshalb ich jetzt nicht noch weiter viele Worte verlieren möchte. Spannender Artikel, der zum Nachdenken anregt!

Gelacht: “Diese Nacht wird William so schnell nicht vergessen” // ze.tt Magazin.
Witzige kleine Geschichte. Muss ich nicht viel zu sagen. Wer sie noch nicht kennt, klickt sich rein.

Geherzt: “J.K. Rowling just tweeted the sweetest reply to a struggling writer” // Mashable.
Weil J. K. Rowling sich mit Harry Potter noch nicht genug in mein Herz geschlichen hat, jetzt also das hier. Ganz grandiose Worte, Chapeau!

Gegessen: “Pilz Wellington” // Tea & Twigs.
Weihnachten 2017 war das erste Jahr, in dem ich meiner Mutter beim Weihnachtsessen geholfen habe. Traurig, aber wahr. Im Endeffekt gibt es bei uns zu Weihnachten nichts großmächtig Anderes, als an anderen Tagen im Winter. 2017 sollten aber ein paar vegetarische Varianten her, da kam mir das Rezept von Jasmin ganz recht. Total einfach & unglaublich lecker. So mag ich Rezepte! Wer es noch nicht ausprobiert hat, es schmeckt sicherlich auch an Nicht-Feiertagen!

Gespendet: Rock Kids St. Pauli e.V.
Generell möchte ich mehr spenden, weshalb ich hier nun auch innerhalb der Lovely Links immer ein anderes tolles Spendenziel heraussuchen möchte. Im Dezember hatte ich für die Rock Kids St. Pauli gespendet, die mit ihrem grandiosen Programm Kinder & Jugendliche aus verschiedensten sozialen & kulturellen Verhältnissen Selbstvertrauen schenken möchten. Dies tun sie mit Rockmusik, was ich aus persönlichen Gründen gleich noch viel wunderbarer finde. Ziel der Förderung ist das Erlangen sozialer Kompetenzen, wofür ein Bandalltag ein tolles Anwendungsgebiet ist. Ganz viel Liebe für dieses Projekt! 🖤

Geklickt: Duracell XMAS Express.
Auch dieser Punkt ist neu in der Runde. Hier möchte ich Spots, Anzeigen, Kampagnen, Produkte oder Dienstleistungen vorstellen, über die ich gestolpert bin. Zur Weihnachtszeit hat Duracell (ja, die Batterien) eine ganz grandiose Kampagne gestartet & sicherlich einigen Familien Weihnachten gerettet. Tolle Sache!

Artikel
0 Kommentare

MUSIK // Mein musikalischer Jahresrückblick 2017.

Musik war in 2017 so viel für mich: Rettungsanker, Motivationsaufheller, Bespaßung & emotionale Gedankenstütze. Ich weiß nicht, was die letzten Jahre bei mir falsch war, aber diesen hohen Stellenwert hat Musik irgendwann eingebüßt. Vielleicht weil ich doch mehr auf mein Umfeld, als auf mich selbst gehört habe. Ein Umfeld, welches (teilweise) nicht mehr meines ist, aber fast eine Dekade lang war. Vielleicht habe ich mich die letzten Jahre ein Stück verloren. Vielleicht habe ich mich dieses Jahr wiedergefunden. Finde mich. Stück für Stück. Musik hilft mir dabei. Ein tolles Gefühl.

🎶  There’s something more & just know
Moving forwards not just
Moving on or letting go. 🎶

Gary, Indiana by The Greater Good ]

Sommerabende, das Fenster geöffnet. Musik an, Augen zu. Viele Gedanken im Kopf, die langsam wieder Struktur finden. Ein erster Schritt in eine richtige Richtung. 2017 haben ich viel Neues entdeckt & viel Altes wieder lieben gelernt. Es ist erstaunlich, wie gut Musik über schlechte Phasen hinwegtrösten kann & positive Momente mit einem grandiosen Soundtrack unterstützt. Für jede emotionale Verfassung die richtige musikalische Untermalung.

spotify jahresrückblick musik peachymoments 2017 übersicht

Pop Punk?  Als ich vor Kurzem meinen Spotify Jahresrückblick anschaute war ich im ersten Moment etwas geschockt & musste anschließend grinsen. Mein Top Genre ist der Fav meines 17jährigen Ichs, war es lange nicht, & ist es nun anscheinend wieder. Dazu gab es anscheinend reichlich Post-Screamo, Screamo, Modern Rock & Metalcore. Nichts elektronisches, das wundert mich schon ein wenig. Aber immerhin: Von meinen (laut Spotify) Lieblingskünstlern habe ich in 2017 zwei live gesehen, 2018 folgen zwei weitere. Guter Schnitt.

spotify jahresrückblick musik peachymoments 2017 übersicht

2.304 Songs. 2017 habe ich auch so viel Musik gehört, wie schon lange nicht mehr. Spotify begleitet mich den ganzen Tag, ich glaube kaum ein anderes Abo rentiert sich mehr bei mir. Auch selten, dass ein Algorithmus so genau trifft, wie dieser. So viele tolle Songs, die ich wahrscheinlich ohne Spotify nie (oder wesentlich später) entdeckt hätte. Von den 2.304 Künstlern sind sicherlich etliche nur durch Empfehlungen zustande gekommen.

spotify jahresrückblick musik peachymoments 2017 übersicht

41.837 Minuten. Auf kaum einer anderen Plattform kann ich mich so gut verlieren, wie auf Spotify. Durch Playlists stöbern, neue Künstler entdecken, das nächste Lieblingslied identifizieren & in Dauerschleife hören. Das wird sich auch in nächster Zukunft (hoffentlich) nicht ändern. Auf ein noch grandioseres Musikjahr 2018!

Meine aktuelle Playlist findet ihr übrigens hier oder folgt mir gerne direkt auf Spotify. Viel Spaß beim Entdecken grandioser neuer Musik!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 10/2017.

Schande auf mein Haupt. Ich habe etwas unterschätzt, wie sehr einem zwei Wochen Krankenbett nach hinten werfen können. Dann kam die Erkältung noch zurück & zwei Reisen standen an. Volles Programm, voller Kopf, leerer Blog. Leider. Entsprechend folgen nun mit etwas Verspätung meine Lovely Links des Monats Oktober. Viel Spaß beim Durchklicken!

Für die Augen: “Unsere Hochzeit: Ella & Fritz” // Ella The Bee.
Ich liebe Ellas Youtube-Kanal allgemein sehr, ihre Hochzeit nun so begleiten zu dürfen war daher wirklich schön. Sie hat so ein tolles Auge fürs Detail, einfach traumhaft. Sehenswert!

Für die Ohren: “Villains” // Queens of the Stone Age.
Im Oktober stimme ich mich schon mal auf das Konzert im November ein. Ewig lange nicht mehr gehört, aber ich kann nicht ohne Songtextsicherheit auf Konzerte gehen, zumindest meine Favoriten. Dafür liebe ich Lyrics einfach zu sehr. Von daher nochmal proben & im November live genießen & performen.

Für den Kopf: “Eine Trennung tut verdammt weh – aber man kann dabei viel über sich selbst lernen” // ze.tt Magazin.
Fast ein halbes Jahr ist es nun bereits bei mir her, & ich lerne gefühlt jeden Tag etwas Neues, über die Welt & über mich. Ein guter Artikel, der den Blick nach Vorne noch etwas klarer werden lässt.

Für das Herz: “33 Dinge, für die wir unseren Eltern verdammt dankbar sind” // ZEITjung Magazin.
Nicht alle 33 Dinge passen für jeden, natürlich, aber ein paar einzelne Punkte haben mich schon zum schmunzeln gebracht & mir nochmal gezeigt, wie Dankbar ich eigentlich meinen Eltern bin. Für meine Kindheit & für die Momente, die wir immer noch gemeinsam verbringen dürfen.

Für den Magen: “Iss dich schlau” // DIE ZEIT.
Du bist, was du isst. Tausend Mal gehört, manchmal ignoriert, aber immer wieder bestätigt bekommen, wie wahr es doch ist. Wenn ich mich gesund ernähre, fühle ich mich besser. Genau zu diesem Thema, mit einigen Beispielen & Extremen, gab es letztens einen spannenden Artikel. Lesenswert!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 09/2017.

Wow, so krank war ich lange nicht mehr. Hätte mir jemand erzählt, dass ich 1,5 Wochen täglich ca. 15 Stunden durchschlafe, ich hätte gelacht. Tja, ging anscheinend doch & war wohl bitter nötig. Die wenigen wachen Stunden, die ich die letzten Wochen zu verzeichnen hatte, waren mein Matschkopf & ich leider nicht dazu in der Lage gescheite Sätze zu formulieren. Daher ist viel liegen belieben, leider. Da mich auch eine nicht vorhandene Stimme nervt, ist es gerade auch eher schwierig einen Podcast zu realisieren. Aber schreiben geht wieder, daher nun endlich (!) meine Lovely Links für den September. Viel Spaß!

Für die Augen: “Mein XXL BULLET JOURNAL flip-through 2017” // Jasminar auf Youtube.
Ach ja, die guten Bullet Journals. Würde es das Internet eigentlich noch geben ohne sie? Lange habe ich diese Videos mit Faszination angeschaut, bin aber immer wieder zu meinem geliebten Leuchtturm1917-Kalender zurückgekehrt. Jetzt im Herbst steht die alljährliche Frage wieder an: Welcher Kalender soll es für nächstes Jahr werden? Ich glaube ich brauche noch etwas mehr Inspiration bevor meine finale Entscheidung getroffen wird.

Für die Ohren: “Vom Stehen & Fallen” // Heisskalt.
Im September ging meine Stimmung auf & ab. Dieses Album hat mich dabei gut begleitet. Ob “Identitätsstiftend”, “Alles gut”, oder “Gipfelkreuz”, dazu noch ein paar ältere Lieder wie “Absorber” & “Euphorie”, Heisskalt besang mich zu jeder Tageszeit. Tolle Stimme, tolle Texte.

Für den Kopf: “Wie sich diese Frau gegen Ausgrenzung und Alltagsrassismus durchsetzte” // ze.tt Magazin.
Spannender Text, spannende Persönlichkeit. Eindeutig lesenswert!

Für das Herz: “Ich verzichte auf Konsum und bin deshalb zufriedener” // ze.tt Magazin.
Seit ein paar Monaten versuche ich noch bewusster zu konsumieren & auch mehr auszusortieren. Das Ergebnis: Ich fühle mich viel besser. Weniger Kram, der mir den Platz wegnimmt, mehr Geld für Erlebnisse & gutes Essen. Der Text bringt ein paar gute & wichtige Gedanken nochmal auf den Punkt.

Für den Magen: “Herbst Rezept Ideen 2017 – Kürbis Flammkuchen, gefüllte Feigen, Quarkauflauf, Porridge” // misstipsforyou auf Youtube.
Der Herbst ist da & mit ihm das grandiose Herbstgemüse, allem voran natürlich der Kürbis. Ein paar Varianten gab es bei mir bereits, ich suche aber weiterhin fleißig nach Inspiration, u.a. bei Sarah von misstipsforyou. Lecker!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 08/2017

Hello again. Der August neigt sich dem Ende & ab morgen ist bereits September. Verrückt. Schnell noch die Lovely Links für den August veröffentlichen, denn auch in diesem Monat habe ich wieder so einiges entdeckt, was ich gerne mit euch teilen möchte. Von skandinavischen Leckereien, zu deutscher Musik & Vorbildern aus Kenia. Ein spannender Mix erwartet euch, viel Spaß beim Durchklicken!

Für die Augen: “Das Kino des Ersten Weltkriegs: Einsichten in eine transnationale Mediengeschichte” // Deutsche Digitale Bibliothek.
Ich liebe Geschichte, ich liebe Fotografien. Diese digitale Ausstellung gewährt Einblicke in die Cinemas des ersten Weltkrieges. Eine kleine Zeitreise der bewegten Bildern, festgehalten in statischen Aufnahmen, ergänzt um spannende Texte. Klickt euch durch!

Für die Ohren: “Schere, Stein, Papier” // Sondaschule.
Den ganzen August rauf & runter gehört, so intensiv wie schon seit Jahren nicht mehr: Sondaschule. Das neue Album ist pure Liebe, & Lieber wie “Zu kurz um lang zu denken” oder “Gold Digga” möchte ich gar nicht mehr von meiner Playlist wegdenken. Wie wunderbar, dass die Jungs auch noch auf Tour gehen & am 28. Oktober in Hamburg sind. Vorfreude!

Für den Kopf: “Waves are free” // Seth Godin.
Die “chain of screaming” aus HIMYM kennen wahrscheinlich einige. Aber warum soll es eigentlich nicht auch anders herum gehen? Auch eine positive Gemütslage kann sich auf die Umwelt übertragen. Ein Lächeln, eine nette Geste, es muss nicht viel sein, kann aber umso mehr bewegen. Für mehr positive Wellen!

Für das Herz: “Vom Straßenkind in Kenia zum Lehrer in Hamburg” // NDR.
Eine Lebensgeschichte, die mich diesen Monat sehr fasziniert hat. Aufgewachsen als Waise in Armut, heute Lehrer & Vorbild für Kinder. Es gibt kaum bemerkenswertere Menschen, als die, die Kindern den richtigen Weg aufzeigen, & dafür so viel Herzblut investieren.

Für den Magen: “Kanelboller” // Oslo.
Drei Tage in Oslo, & schon wieder verliebt in eine Stadt. Wie jedes Mal in Skandinavien freue ich mich riesig auf die ganzen Leckereien. Lakritz, Polkagris & mein wahnsinnig geliebtes Zimtgebäck. Kanelbullar in Schweden & Kanelboller in Norwegen, wie ich letztens lernen durfte. Beide Varianten schmecken fantastisch, aber doch unterschiedlich. Persönlich könnte ich mich nicht für eines entscheiden, aber bei Zimtgebäck (& anderen Leckereien mit Zimt oder Lakritz) schmecken auch zwei, oder mehr…

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 07/2017.

Podcasts & Lovely Links, gerade ist es hier leider etwas einheitlich geworden. Ich schiebe es auf die chaotischen letzten Wochen bzw. Monate, in denen sich mein Leben komplett umgekrempelt hat. Seit Anfang des Jahres ist so viel passiert, dass ich irgendwie immer noch versuche alles zu ordnen & damit klarzukommen. Aber es geht vorwärts. Ein bisschen gute Laune in Form von Linkempfehlungen habe ich für den Monat Juli dabei. Viel Spaß beim Durchklicken!

Für die Augen: “Iran #NoFilter” // Arte.
Mindestens seit dem Buch Couchsurfing im Iran bin ich fasziniert von diesem Land, der Geschichte, der Gegenwart, den Menschen. Arte hat mit dieser Serie Einblick in die Köpfe junger Iraner, ihrer Wünsche & Träume geschaffen, portraitiert durch zehn Fotografen. Sehenswert & unglaublich spannend!

Für die Ohren: “Take me out” // Pierce Brothers.
Zwei Brüder, zwei Gitarren, tolle Stimmen & ein geiler Song. Frisch veröffentlicht & ich bekomme dieses Lied gefühlt den gesamten Juli nicht mehr aus meinem Kopf. Ohrwurmgarantie!

Für den Kopf: “In search of lost time: Why is everyone so busy?” // The Economist.
Stress, keine Zeit & ein gehetzter Alltag. Viele haben es, keiner will es. Ein paar sehr spannende Gedankenansätze!

Für das Herz: “Warum dieser Architekt mit Omis und Opis durch Barcelona radelt” // ze.tt Magazin.
Ich habe das Video gesehen & seitdem das Bedürfnis, dies auch in Hamburg zu starten. Wie toll ist bitte diese Idee?! Menschen ein bisschen Lebensfreude zu schenken, ist immer ein grandioser Ansatz. Mehr solche Ideen bitte!

Für den Magen: “10 Cocktail-Klassiker der wilden 20er Jahre, die du kennen solltest” // Eye for Spirits.
In dieser Kategorie muss es nicht immer Essen sein, warum nicht mal Cocktails? Da ich eh ein großer Freund von klassischen Cocktails bin, fand ich diese Artikel super spannend. Früher waren die Cocktails irgendwie nicht so süß, wie einige der heutigen Exemplare. Mehr Whiskey, mehr Gin, gute Klassiker, grandiose Inspiration. Warum nicht mal einen Cocktailabend zu Hause veranstalten?!

Für mehr Wohltätigkeit: “Die erste Zero-Waste Markthalle. In Hamburg!” // Startnext.
Ab sofort möchte ich jeden Monat nun auch ein Projekt vorstellen, was ich für unterstützenswert erachte. Im Juli bin ich auf die Zero-Waste Markthalle aufmerksam geworden & bin ziemlich begeistert. Für mich als begeisterten Marktgänger & Gemüseliebhaber klingt das fantastisch! Also liebe Hamburger: Wen das Projekt anspricht, unterstützt es!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 05/2017.

Der Juni ist da & endlich auch die sommerlichen Temperaturen. Aber ich darf mich nicht beschweren, ich melde mich gerade frisch aus dem Urlaub zurück. Eine Woche Lissabon & zwei Tage Erlanger Bergkirchweih. Fast ausschließlich traumhaftes Wetter, ich kann also wirklich nicht klagen. Jedoch führte meine urlaubsbedingte Abwesenheit dazu, dass es hier letzte Woche etwas ruhiger wurde. Nun folgt aber mit etwas Verspätung mein Beitrag zu den Lovely Links aus dem Monat Mai. Viel Spaß beim Durchklicken!

Für die Augen: “Fotos: So zerbrechlich sind die seltenen Momente echter Verliebtheit.” im ZEIT jung Magazin.
Gestellte Pärchenfotos sind für mich der Inbegriff aller Schrecklichkeiten. In diese Fotografien habe ich mich dafür umso mehr verliebt. Echte, ungestellte Momente, die wahre Gefühle abbilden. Ich kann mich gerade nicht sattsehen.

Für die Ohren: “Vergiss nie” von Rogers.
Auf dem Holsten Brauereifest Anfang des Monats entdeckt & den ganzen Monat in Dauerschleife gehört. Das Lied zählt gerade zu meinen absoluten Favoriten, aber fast jeder Song der Band begeistert mich derzeit. Wer sie noch nicht kennt, hört rein!

Für den Kopf: “10 Erfinderinnen, die wir alle kennen sollten.” im ze.tt Magazin.
Die Überschrift sagt glaube ich schon alles. Spannende Persönlichkeiten, von denen ich leider vorab viel zu wenige kannte. Ich sollte mich definitiv mehr mit Biografien grandioser Personen auseinandersetzen. Buchempfehlungen für Biografien nehme ich übrigens mit Kusshand an.

Für das Herz: Das Guggenheim stellt über 200 Kunstbücher als Download bereit. <3
Sharing is caring, korrekt? Ganz nach diesem Motto stellt das Guggenheim nun über 200 Kunstbücher als Download bereit. Wissen vermehrt sich, wenn man es teilt. Gerne mehr davon!

Für den Magen: “Food-Diary #36” von Lady Landrand.
Ich liebe Food Diaries, insbesondere die von Martina. Wahrscheinlich weil diese die Realität so schön widerspiegeln & nicht so perfekt ausgearbeitet sind. Diese Episode macht mir richtig Lust auf Spargel & Tomatensalat. So langsam gibt es ja auch alles wieder regional zu erwerben. Traumhaft!