Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 09/2017.

Wow, so krank war ich lange nicht mehr. Hätte mir jemand erzählt, dass ich 1,5 Wochen täglich ca. 15 Stunden durchschlafe, ich hätte gelacht. Tja, ging anscheinend doch & war wohl bitter nötig. Die wenigen wachen Stunden, die ich die letzten Wochen zu verzeichnen hatte, waren mein Matschkopf & ich leider nicht dazu in der Lage gescheite Sätze zu formulieren. Daher ist viel liegen belieben, leider. Da mich auch eine nicht vorhandene Stimme nervt, ist es gerade auch eher schwierig einen Podcast zu realisieren. Aber schreiben geht wieder, daher nun endlich (!) meine Lovely Links für den September. Viel Spaß!

Für die Augen: “Mein XXL BULLET JOURNAL flip-through 2017” // Jasminar auf Youtube.
Ach ja, die guten Bullet Journals. Würde es das Internet eigentlich noch geben ohne sie? Lange habe ich diese Videos mit Faszination angeschaut, bin aber immer wieder zu meinem geliebten Leuchtturm1917-Kalender zurückgekehrt. Jetzt im Herbst steht die alljährliche Frage wieder an: Welcher Kalender soll es für nächstes Jahr werden? Ich glaube ich brauche noch etwas mehr Inspiration bevor meine finale Entscheidung getroffen wird.

Für die Ohren: “Vom Stehen & Fallen” // Heisskalt.
Im September ging meine Stimmung auf & ab. Dieses Album hat mich dabei gut begleitet. Ob “Identitätsstiftend”, “Alles gut”, oder “Gipfelkreuz”, dazu noch ein paar ältere Lieder wie “Absorber” & “Euphorie”, Heisskalt besang mich zu jeder Tageszeit. Tolle Stimme, tolle Texte.

Für den Kopf: “Wie sich diese Frau gegen Ausgrenzung und Alltagsrassismus durchsetzte” // ze.tt Magazin.
Spannender Text, spannende Persönlichkeit. Eindeutig lesenswert!

Für das Herz: “Ich verzichte auf Konsum und bin deshalb zufriedener” // ze.tt Magazin.
Seit ein paar Monaten versuche ich noch bewusster zu konsumieren & auch mehr auszusortieren. Das Ergebnis: Ich fühle mich viel besser. Weniger Kram, der mir den Platz wegnimmt, mehr Geld für Erlebnisse & gutes Essen. Der Text bringt ein paar gute & wichtige Gedanken nochmal auf den Punkt.

Für den Magen: “Herbst Rezept Ideen 2017 – Kürbis Flammkuchen, gefüllte Feigen, Quarkauflauf, Porridge” // misstipsforyou auf Youtube.
Der Herbst ist da & mit ihm das grandiose Herbstgemüse, allem voran natürlich der Kürbis. Ein paar Varianten gab es bei mir bereits, ich suche aber weiterhin fleißig nach Inspiration, u.a. bei Sarah von misstipsforyou. Lecker!

Artikel
0 Kommentare

TRAVEL // Weekend Getaway: Oslo.

Ach Oslo. <3 Ein bisschen schwermütig bin ich am letzten Sonntag im August, nach drei Tagen Entdeckungstour, in den Flieger gen Heimat gestiegen. Viel zu gerne wäre ich dort geblieben. Aber das ist es ja immer mit Wochenendtrips, ist das Wochenende vorbei, geht es wieder nach Hause. Diese Stadt, die mich jedoch so verzaubert hat, verdient auf jeden Fall einen Beitrag auf meinem Blog. Nach dem letzten Podcast, in dem ich bereits über die Freundlichkeit der Norweger gesprochen habe, hier nun also ein kleiner Einblick in meine Highlights des dort verbrachten Wochenendes.

Norwegen ist das Land des Wassers & Oslo ist hierbei keine Ausnahme. Ich liebe Wasser, das habe ich glaube ich schon an der einen oder anderen Ecke dieses Blogs erläutert. Was darf also nicht fehlen? Eine Fjordtour mit dem Boot! Wasser, Natur, kleine Häuschen, wirklich traumhaft. Oslo & die Vororte von der Wasserseite zu entdecken kann ich nur empfehlen! Ein ganz besonderer Blick auf diese Stadt.
oslofjord

Was eignet sich perfekt für einen kleinen (oder größeren) Snack? Natürlich, Kanelbollen. Dieser Traum eines Gebäckteilchens mit reichlich Zimt ist von Godt Brød in Grünerløcker. Schmecken besonders gut im nächstgelegenen Park, wie hier Birkelunden. Diese guten Stücke schmecken übrigens in jedem skandinavischen Land anders, das behaupten zumindest meine Geschmacksnerven. Testet euch unbedingt mal durch!

kanelbollen

In der Nähe der Mathallen, wohin sich übrigens auch ein kulinarischer Besuch lohnt, ich jedoch noch so gesättigt war, dass ich leider keine valide Meinung mitbringen konnte,  findet sich das Dansens Hus. Ein wunderschönes Rotklinkergebäude, das von außen ein tolles Fotomotiv bietet & von innen der Kultur ein Dach spendet. Rein habe ich es leider nicht geschafft, aber die Fassade hat mich schon sehr überzeugt. Ich liebe Rotklinker einfach. Beim nächsten Besuch schaffe ich es vielleicht auch ins Innere des Gebäudes.
dansens hus oslo

Direkt am Wasser erwartet jeden Oslo-Besucher das berühmte Operahus. Ein bisschen erinnert mich das Gebäude & der Hype darum an unsere gute Elbphilharmonie. Menschen besuchen dieses architektonisches Meisterwerk vermehrt, um darauf spazieren zu laufen, mit dem Ziel entweder die Umgebung oder das Gebäude zu bewundern. Hin musste ich auf jeden Fall, mindestens für eine eigene Meinung, & architektonisch kann sich diese Kulturinstitution auf definitiv sehen lassen. Wenn ich Glück habe, sind beim nächsten Besuch auch weniger Baukräne im Weg, die haben den Blick nämlich leider etwas getrübt.
operahus oslo

Was auf keinen Fall fehlen darf, ist ein Spaziergang ohne Plan. Ich irre gerne durch die Straßen einer fremden Stadt, viel zu häufig habe ich so die wunderschönsten Ecken entdecken dürfen. Als Tipp wurde mir mitgegeben, Frogner doch einen Besuch abzustatten. Geplant, getan. Oslo hat mich durch eine gemischte Architektur sehr an Hamburg erinnert, besonders stark hatte ich dieses Gefühl in diesem Stadtteil. Eimsbüttel, Ottensen, Eppendorf, ein bisschen von allem. Da fühle ich mich glatt heimisch!
frogner oslo

Streetart-Schnappschüsse sind etwas, was ich auf jeder Reise sammle. Irgendwie hat jeder Ort seinen eigenen Charme & Stil. In Grünerløcker haben mich so einige Kunstwerke begeistert, ganz verzaubert hat mich jedoch diese verrückte Kaninchenlady. Es müssen halt nicht immer Katzen sein. Streetart-Touren sind wie ich finde immer eine tolle Schönwetteralternative zu Museen & Co. Diese müssen dann beim nächsten Besuch herhalten.

streetart grünerlocker oslo

Fazit: Knapp über zwei Tage reichen in dieser Stadt, die gefühlt mehr für Anwohner als für Touristen tut (was ich immer wieder toll finde!), definitiv nicht aus. Zu sehr kann ich mich in den Straßen dieser rund 600.000 Seelen Metropole verlieren. Zu viele kleine Lokalitäten & unentdeckte Ecken, die erforscht werden ten. Dies war mein erster, aber definitiv nicht letzter Besuch in Oslo. Auf ein baldiges Wiedersehen!

Artikel
0 Kommentare

PODCAST #19 // Warum Selbstgekochtes leckerer schmeckt & essen gehen am Abend mehr Spaß bringt.

//
Moin & herzlich Willkommen zu einer neuen Folge des Peachy Moments Podcasts. Episode #19 widmet sich dem grandiosen Thema Nahrungsaufnahme. Ich liebe gute Essen & bin ein Verfechter des Selbstgekochten. Warum nehme ich mir die Zeit mehrfach die Woche gutes Essen für die jeweilige Mahlzeit vorzubereiten & nicht anders zu investieren? Warum ziehe ich essen gehen am Abend deutlich Mittagsdates vor? In dieser Folge schwafle ich ein wenig über diese Themen & grundsätzlich über die Nahrungsaufnahme in unserem Alltag. Ein kleines Plädoyer für mehr Selbstgekochtes im Alltag & mehr Entspanntheit beim Essengehen!

Viel Spaß beim Reinhören & guten Appetit!

Übrigens: Ich freue mich sehr, wenn ihr mir über SoundcloudiTunes oder RSS-Feed folgt & gerne auch eine Bewertung hinterlasst. Danke an euch & euer Feedback!

Mehr Podcasts findet ihr hier.

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 06/2017.

Da hatte ich mir vorgenommen dieses Mal die Lovely Links ziemlich zu Anfang des Monats online zu stellen, & nun ist doch schon wieder der 10. Kaum zu glauben. Daher starte ich ohne große Worte in die bunte Linkliste für den Monat Juni. Viel Spaß beim Durchklicken!

Für die Augen: Room Tours, u.a. “The Apartment Tour” von Carrie Rad.
Da ich erst knappe drei Monate in meiner neuen Wohnung lebe, bin ich immer noch ganz wild auf Einrichtungstipps, Room Tours, etc. So langsam sind alle essentiellen Sachen vorhanden & die Dekoration wird perfektioniert. Ein wenig Inspiration schadet dabei nie. Den Einrichtungsstil von Carrie finde ich bereits seit Jahren toll & inspirierend. Daher passte ein Wohnungsupdate auf ihrem Kanal gerade perfekt für mich.

Für die Ohren: “Wolves” von Rise Against.
Das neue Album von Rise Against ist seit Anfang Juni online! Am Release-Tag habe ich glaube ich den ganzen Tag dauerhaft nur dieses Album gehört, die nächsten Tage evtl. auch. Vielleicht auch noch etwas länger. Nun ist es fester Bestandteil meiner Playlist & besonders “Far From Perfect” läuft in Dauerschleife. Wer es noch nicht kennt, unbedingt anhören!

Für den Kopf: “You’re Allowed To Leave” im Thought Catalog.
Manchmal denken wir zu sehr an andere & vergessen uns dabei selbst. Eine Lektion, die ich in letzter Zeit immer häufiger lernen musste. Nur wer es schafft, selbst mit sich glücklich zu sein, kann es auch bei & mit anderen. Wer nicht mehr mit dem Status Quo zufrieden ist, darf etwas ändern. Ultimative Leseempfehlung!

Für das Herz: “Der Müllmann, der mehr als 25.000 Bücher rettete” im ze.tt Magazin.
Ambitionierte Menschen haben grundsätzlich einen Platz in meinem Herzen. Wenn diese Menschen dabei auch noch etwas Gutes tun, umso mehr. Hier also eine kleine Geschichte eines Müllmannes, der mehr als 25.000 Bücher rettete. Hut ab!

Für den Magen: “Bald kannst du dir Lebensmittel nach Hause liefern lassen, die sonst im Müll landen würden” im ze.tt Magazin.
Verschwendung von Lebensmittel ist ein absolutes No Go, wie ich finde. Zu viele noch genießbare Lebensmittel landen täglich im Müll, obwohl es auf der Welt so viele Menschen gibt, die hungern. Warum sollten diese nicht auch noch verzehrt werden? Genau dieser Thematik widmet sich ein neuer Lieferdienst. Sehr spannendes & ehrenwertes Konzept!

 

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 05/2017.

Der Juni ist da & endlich auch die sommerlichen Temperaturen. Aber ich darf mich nicht beschweren, ich melde mich gerade frisch aus dem Urlaub zurück. Eine Woche Lissabon & zwei Tage Erlanger Bergkirchweih. Fast ausschließlich traumhaftes Wetter, ich kann also wirklich nicht klagen. Jedoch führte meine urlaubsbedingte Abwesenheit dazu, dass es hier letzte Woche etwas ruhiger wurde. Nun folgt aber mit etwas Verspätung mein Beitrag zu den Lovely Links aus dem Monat Mai. Viel Spaß beim Durchklicken!

Für die Augen: “Fotos: So zerbrechlich sind die seltenen Momente echter Verliebtheit.” im ZEIT jung Magazin.
Gestellte Pärchenfotos sind für mich der Inbegriff aller Schrecklichkeiten. In diese Fotografien habe ich mich dafür umso mehr verliebt. Echte, ungestellte Momente, die wahre Gefühle abbilden. Ich kann mich gerade nicht sattsehen.

Für die Ohren: “Vergiss nie” von Rogers.
Auf dem Holsten Brauereifest Anfang des Monats entdeckt & den ganzen Monat in Dauerschleife gehört. Das Lied zählt gerade zu meinen absoluten Favoriten, aber fast jeder Song der Band begeistert mich derzeit. Wer sie noch nicht kennt, hört rein!

Für den Kopf: “10 Erfinderinnen, die wir alle kennen sollten.” im ze.tt Magazin.
Die Überschrift sagt glaube ich schon alles. Spannende Persönlichkeiten, von denen ich leider vorab viel zu wenige kannte. Ich sollte mich definitiv mehr mit Biografien grandioser Personen auseinandersetzen. Buchempfehlungen für Biografien nehme ich übrigens mit Kusshand an.

Für das Herz: Das Guggenheim stellt über 200 Kunstbücher als Download bereit. <3
Sharing is caring, korrekt? Ganz nach diesem Motto stellt das Guggenheim nun über 200 Kunstbücher als Download bereit. Wissen vermehrt sich, wenn man es teilt. Gerne mehr davon!

Für den Magen: “Food-Diary #36” von Lady Landrand.
Ich liebe Food Diaries, insbesondere die von Martina. Wahrscheinlich weil diese die Realität so schön widerspiegeln & nicht so perfekt ausgearbeitet sind. Diese Episode macht mir richtig Lust auf Spargel & Tomatensalat. So langsam gibt es ja auch alles wieder regional zu erwerben. Traumhaft!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 04/2017.

Die Wochen rennen & der April ist schon wieder vorbei. Dieses Mal waren die Lovely Links recht schwierig für mich, irgendwie war ich dauerhaft beschäftigt, beruflich wie privat. Also kaum Zeit im Netz zu stöbern, schade eigentlich. Daher hier eine etwas unkonventionellere Auswahl an Links, deren Inhalte mir jedoch trotzdem am Herzen liegen. Viel Spaß beim Durchklicken!

Für die Augen: “by Marita Bliss” u.a. auf Instagram.
Es gibt noch einige Menschen, denen ich bereits seit Jahren, teilweise seit dem Start ihrer Online-Aktivitäten folge. Eine dieser Personen ist Marita Bliss, die mich immer wieder mit ihren Fotografien & Kunstwerken begeistert. Schaut unbedingt vorbei!

Für die Ohren: “My Own Summer” von Eskimo Callboy.
Etwas Gutelaunemusik diesen Monat. Es ist zwar noch nicht Sommer, aber ich ersehne ihn schrecklich. “Take my hand, turn the music on. So get it on ‘cause life is what you make it.” Es fehlen nur noch die Sonnenstrahlen. Ach ja, bald (hoffentlich!).

Für den Kopf: “Notabene 45. Ein Tagebuch” von Erich Kästner.
Ich glaube ich hatte in dieser Kategorie noch nie ein Buch vorgestellt. Zwar möchte ich immer an dieser Stelle Links mit euch teilen, jedoch muss ich leider gestehen, dass ich im April keinen Artikel gelesen habe, der hier eine Erwähnung finden sollte. Daher dies Mal ein Buch. Der gute Kästner, immer ein Garant für grandiose Schriftstücke. Jedes Buch eine Empfehlung. Wer außer Kinderbücher nichts von ihm kennt, es wird Zeit!

Für das Herz: “Dieser Mann vermietet kultige Retro-Camper” im Hamburger Abendblatt.
Bullis verdienen sehr viel Liebe, meiner Meinung nach. T1, T2 oder T3, ich könnte mir keine tolleren Reisemobile vorstellen. Umso mehr erfreue ich mich immer wieder, sobald es mit dem eigenen T3 auf Tour geht. Dieser Artikel ist eine kleine Hommage an jemanden, der sein Hobby liebt & daraus einen Beruf gemacht hat. Chapeau!

Für den Magen: “It’s Lunchbox-Time” von Lady Landrand.
Wie bereits im März, kommt auch im April meine Essensinspiration von YouTube. Dieses Mal mit dem Fokus Lunchboxen. Meine fünftägige Bürowoche werte ich gerne mit tollem Lunch auf, hier benötige ich also regelmäßig tolle Inspirationen. Wer auch noch etwas Abwechslung für die Mittagszeit möchte, schaut sich gerne dieses Video an. Guten Appetit!

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 03/2017.

Besser spät als nie, so sagt man doch? Seit ein paar Tagen bin ich wieder unter den Lebenden aka besitze endlich WLAN in der neuen Wohnung. Daher auch diese (bereits teilweise angedeutete) Stille auf meinem Blog. Der halbe April ist zwar bereits schon rum (was?!), aber trotzdem möchte ich meine Lovely Links aus dem März gerne noch mit euch teilen. Hier also wieder eine bunte Liste an Links, deren Inhalte mich im März bewegt, belustigt & beeinflusst haben. Viel Spaß beim Durchklicken!

lovely links

Für die Augen: “Alcoholic Art: Liquor Under a Microscope” by Bev Shots.
Dies ist ein grandioses Beispiel dafür, dass bei der Recherche für den Job manchmal auch ganz spannende andere Dinge gefunden werden. Fragt nicht, was ich recherchiert habe, ich weiß es nicht mehr. Das Ergebnis hier konnte ich jedoch nicht vergessen. Wie wunderbar diese Bilder aussehen! Da bekomme ich glatt Lust meine nicht vorhandene Bar auszustatten. Warum sollten Drinks denn nur im Glas gut aussehen & nicht auch als Kunst an der Wand? Bei diesen Mikroskopien auf jeden Fall! Es gibt immer wieder neue Gründe Wissenschaften zu lieben.

Für die Ohren: “Goodbye” by Above Only.
Der Frühling ist dieses Jahr mein Symbolbild für meinen persönlichen Neustart, darüber habe ich ja aber bereits hier philosophiert. Die Lyrics in diesem Song lassen gerade regelmäßig meine Gedanken abschweifen. Auf einen grandiosen Neustart, ganz nach dem Motto “take advantage of the time left in our lives”, & zack ist der Ohrwurm wieder da.

Für den Kopf: “Oma erzählt vom Krieg” Podcast.
Ich bin ein leidenschaftlicher Podcast-Hörer & freue mich immer wieder Neue zu entdecken. Dieser Podcast lädt zum Nachdenken ein. Viele wichtige Erinnerungen, die so unglaublich viele Menschen erreichen können. Hört rein, ihr werdet es nicht bereuen!

Für das Herz: “Gerda ist 74 & studiert nochmal” im ze.tt Magazin.
Bemerkenswert. Das war das erste Wort, was mir zu dieser Geschichte eingefallen ist. Da soll noch mal sagen, jemand ist zu alt etwas Neues zu lernen. Wir sind nie zu alt! Diese Dame ist ein wunderbares Vorbild.

Für den Magen: “3 Easy & Healthy Dinner Ideas!” by Nikki Phillippi.
Seit einiger Zeit nutze ich wieder vermehrt YouTube für Essensinsprationen. Im März bliebt mein Kühlschrank zwar umzugsbedingt recht häufig leer, aber ich schmiede schon reichlich Pläne für die neue Wohnung. Einige dieser Nahrungsmittelkombinationen werde ich sicherlich mal ausprobieren.

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 01/2017.

Zack, & es ist bereits Ende Januar. Der erste Monat des Jahres ging schnell vorbei. Ab sofort gibt es meine Lovely Links nun wieder monatlich. Es gibt einfach viel zu viel Spannendes im Netz zu entdecken, was ich euch nicht vorenthalten möchte. Hier nun also ein kleines Best of aus dem Januar. Viel Spaß!

Für die Augen: Kalenderinspirationen en masse, u.a. dieses Video von Ella.
Die gute Ella ist ein wunderbares Beispiel, wenn es um Kalendergestaltung geht. Jedes Video ist pure Inspiration. Durch dieses Jahr begleitet mich mein Leuchtturm 1907 Kalender, & ich liebe es diesen jeden Tag ein wenig mehr zu befüllen. Organisieren, planen & Erlebnisse für Erinnerungsmomente niederschreiben.

Für die Ohren: “Dream Bigger” by Axwell & Ingrosso.
Motivation am Morgen, gegen schlechte Laune am Abend, dieses Lied hat mich viel begleitet diesen Monat. Eigentlich auch ein schöner Vorsatz schönes Ziel für 2017. Mehr träumen, größer träumen.

Für den Kopf: “Yolocaust” by Shahak Shapira.
Wer es noch nicht angeschaut hat: Bitte, tut es. Viel mehr muss & möchte ich glaube ich an dieser Stelle nicht dazu schreiben. Jeder sollte sich seine eigenen Gedanken dazu machen.

Für den Magen: “Der Hunger ist ein Tyrann, dem wir trotzen sollten” in der FAZ.
Ich hasse Diäten, aber Nahrungsaufnahmeexperimente finde ich extrem interessant. Keine hundertprozentigen Vorgaben, eher schauen, wie sich der Körper bei bestimmten Veränderungen verhält. Dieser Artikel war für mich Inspiration im Januar ein wenig zu schauen, wann ich Hunger habe & warum ich zu bestimmten Zeiten überhaupt etwas esse (weil man es einfach so macht oder weil ich hungrig bin?). Ich möchte mehr auf meinen Körper achten, denn er wird mir schon sagen, wenn er etwas möchte. Ich muss nur zuhören.

Für das Herz: Das Winternotprogramm hilft Obdachlosen in Hamburg.
Zeit- & Geldspenden helfen, egal wie groß oder klein. Gerade bei kalten Temperaturen sollten wir viel häufiger daran denken, dass nicht jeder das Privileg hat ein Dach über den Kopf oder warmes Essen auf dem Tisch zu haben.

Artikel
7 Kommentare

LOVELY LINKS // 08/2016.

201608_lovelylinks1

Für die Augen: Apartment oder Room Tour Videos.
So langsam erreicht mich wieder dieses “Zu Hause Gefühl” in meinen Hamburger vier Wänden. Aufräumen, umräumen. Ich kann mir gerade (fast) nichts schöneres vorstellen.

Für die Ohren: “High” by JPB.
Musik zum Abschalten. Innehalten. Nebenbei arbeiten. Musikalisches gefesselt-werden von Melodien. Augen zu, Bass an.

Für den Kopf: “Was Tagträume in uns bewirken können” by Till Eckert.
Eines meiner liebsten Hobbies, Tagträumen. Seit Kindesbeinen an ausreichend geübt & mit den Jahren intensiviert. Geht immer & überall. Wer es noch nie probiert hat, jetzt ist der richtige Moment.

Für den Magen:  Die Erinnerung an Dänische Hot Dogs. Ganz große Liebe.
Nur wenige Tage waren der Liebste & ich im Juli in Dänemark, aber die Sucht nach Dänischen Spezialitäten, vorzugsweise Hot Dogs, hält sich hartnäckig auch im August. Zwar gibt es auf dem Hamburger Dom auch die Möglichkeit welche zu bekommen, das fühlt sich aber falsch an.

Für das Herz: Hamburg. Alte Heimat. Neue Heimat. Große Liebe. Auch immer perfekt geeignet um Instagram vollzuspamen.
Ein Jahr ist es nun her, dass ich mich nach Dublin verabschiedet habe. Ein viertel (!) Jahr bin ich nun bereits zurück. Ein trauriges & ein lachendes Auge bei der Rückankunft. Doch immer mehr fühle ich mich wieder heimisch. Neben den besten Menschen ist es natürlich auch ein wunderbares Glück, endlich wieder in der eigenen Wohnung zu sein.

Artikel
0 Kommentare

LOVELY LINKS // 02/2015 & 03/2015.

peachy_lovely_links_02_2015

Für die Augen: “Der König der Löwen” Das Musical. Hier eine gute Zusammenfassung.
Für die Ohren: “Mirrors” by Pvris (Achtung, Ohrwurm!)
Für den Kopf: Interview mit Hanni Rützler “Ernährungsdebatte: Mich stört der Gestus moralischer Überlegenheit”“Are You Emotionally Intelligent? Here’s How to Know for Sure” by Dr. Travis Bradberry
Für den Magen: Nach Ewigkeiten wieder ein grandioses Sandwich